30 Milliarden (!) €

Mindestens so hoch sind die jÀhrlichen Kosten wegen arbeitsbedingter psychische Belastungen. Je nachdem auf welche Quelle man sich bezieht und was man alles mit einrechnet, gehen die Kosten sogar bis in den dreistelligen Milliarden-Bereich.

đŸ‘‰đŸŒ Laut dem Report Psychotherapie 2020 der Deutschen PsychotherapeutenVereinigung (DPtV) sind psychische Erkrankungen der hĂ€ufigste Grund fĂŒr eine frĂŒhzeitige Berentung.
đŸ‘‰đŸŒ 2018 beliefen sich in Deutschland die Kosten psychischer Erkrankungen auf 4,8% seines BIP (OECD Bericht 2018). Darin beinhaltet sind die indirekten Kosten durch geringere BeschĂ€ftigungsraten und Kosten fĂŒr soziale Absicherungen, ebenfalls die direkten Kosten durch die Gesundheitsversorgung.
đŸ‘‰đŸŒ Psychische Belastungen sind nicht nur ein Problem fĂŒr die Wirtschaft, sondern auch fĂŒr jede:n einzelne:n.

Wer seine volle Leistung nicht mehr abrufen kann und sich eingeschrĂ€nkt fĂŒhlt, ist unzufrieden mit sich und schneller gereizt. Dadurch kann sich im Extremfall die Lebenserwartung sogar reduzieren.

Das muss nicht sein! Mentale Gesundheit sollte in Zeiten von dauerhafter Erreichbarkeit und stĂ€ndigen Vergleichens zum „guten Ton“ gehören. Workshops und eine spezielle Begleitung können dabei helfen.

„Abgesehen davon, dass Millionen Menschen besser geholfen werden könnte, wĂŒrden sich laut der Berechnung die Wirtschaftsleistung und die BeschĂ€ftigungsquote erhöhen.”, veröffentlichte Statista 2018.

Auch der GeneralsekretĂ€r der OECD ist davon ĂŒberzeugt: „Psychische Erkrankungen sind eine schwere Belastung fĂŒr den Einzelnen, aber auch fĂŒr Wirtschaft und Sozialsysteme. Diese könnten deutlich reduziert werden.“

Der (natĂŒrlich auch die) einzelne Angestellte macht zum einen eine schwere Zeit durch.

Zum anderen auch sein Arbeitgeber. Dieser muss seinen Ausfall zwar nur 6 Wochen ĂŒbernehmen, bevor die Krankenkasse im Normalfall einspringt, doch die Stelle neu zu besetzen kostet wieder eine Menge Geld und den Kollegen eine Menge Nerven.

Neu rekrutieren, neu einstellen, neu ins Team einfinden, neu einlernen, 
 Letzteres kann in bestimmten Positionen durchaus bis zu 3 Jahren dauern.

Nie war es wichtiger auf die mentale Gesundheit seiner Mitarbeitenden zu achten als in solch turbulenten Zeiten, wie wir sie momentan erleben.

Das kannst du jetzt tun:
https://www.der-chillpreneur.de/workshop/