Spitz auf Knopf: In letzter Sekunde dem Tod von der Schippe gesprungen ­čś▒

„Wer hat meinen Papa ├╝berfahren?“, lautete die ├ťberschrift in der BILD am 09. August 2022.┬á

Der August verlief ganz anders als geplant f├╝r Familienvater Michael Wilhelm. Anstatt eines l├Ąssigen Festival-Besuchs endete dieser M├Ąnnerausflug im Koma. Fast 2 Wochen musste er schlafen, damit sich sein K├Ârper anfangen kann zu regenerieren.

Denn in jener sommerlichen Nacht wurde er n├Ąmlich von einem Auto ├╝berfahren und liegen gelassen. Gl├╝cklicherweise wurde er von Ersthelfern gefunden und umgehend nach Ingolstadt geflogen.

Es folgten eine mehrst├╝ndige Not OP – insgesamt waren es 7 St├╝ck bisher. Weitere folgen.

Die Patientenakte verpasste selbst manchen Medizinern einen G├Ąnsehaut:
– Linker Oberschenkel innen offen ausgerenkt
– Adduktoren und Gef├Ą├če abgerissen
– Linkes Knie ausgerenkt
– Komplexer Oberschenkelbruch rechts
– Sieben gebrochene Rippen
– Dornforts├Ątze der Wirbels├Ąule gebrochen
– Linkes Schl├╝sselbein ausgerenkt
– Beide Schulterbl├Ątter angerissen
– Wasser zwischen Lunge und Brust

Fast ein halbes Jahr sp├Ąter ist Michl vom Klinikum in die Reha gekommen und k├Ąmpft sich mit jedem Tag weiter ins Leben zur├╝ck.

Das Erlebte verarbeiten & neu laufen lernen sind nur zwei seiner aktuellen Herausforderungen.

  • Wie geht jemand damit um, der allen Grund h├Ątte den Kopf in den Sand zu stecken?
  • Wie verarbeitet man solche Schicksalsschl├Ąge – ohne aufzugeben?
  • Was motiviert Michl weiterzumachen und hat er die empfohlenen Antidepressiva wirklich genommen?

Das verr├Ąt euch Michl selbst.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerkl├Ąrung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden